10.07.17 12:17 Alter: 45 days

Unser Tag des Mädchenfußballs

Von: hgw

Der Bericht mal vom Turniertisch aus gesehen

Groß angekündigt hatten wir das Ereignis, vorgeplant war alles schon mehr als ein halbes Jahr davor: Sitzungen, Anschreiben an die verschiedensten  Adressen, Spielpläne schreiben, Stände belegen und, und, und .............  . Und es bleibt die Hoffnung auf einen gelungenen Tag.

Die erste Hoffnung wurde schon zu Beginn erfüllt, der Wetterbericht war gut bis sehr gut und so blieb es bis zum Ende. Dann wurden die Stände für Kaffee, Getränke und Kuchen aufgebaut, dem Schreiber blieb ein Sonnenschirm nahe am Platz für den laufenden Turnierbetrieb.

Dann kamen die Mannschaften, diese begrüßen (unsere Gäste sind uns immer sehr willkommen) einweisen in dies und das, die Schiris erschienen, die bekommen auch die Informationen, die sie benötigen und dann ging´s los.

Zuerst um 9.00 die U13 – nein U14- Mädchen auf 2 Plätzen, dann eine halbe Stunde später die U16 und am Nachmittag die U18  alle auf halben Feld quer über den Platz mit 7 Spielerinnen. Da spielten zeitweise 6 Mannschaften zeitgleich, an unseren Turnieren nahmen insgesamt 21 Mannschaften aus 14 Vereinen teil. Das war Mädchenfußball total, beim TSV Union hat der Fußball für Frauen und Mädchen einen hohen Stellenwert.

Am Rande sah man nicht so viele Personen als da wären Spielerinnen und Zuschauer, das sind meist die Eltern der Mädels. Man verkroch sich so gut es ging in den Schatten. Selber hatte man dauernd mit dem Festhalten der Ergebnisse, dem Führen der kleinen Tabellen zu tun und die Durchsagen mussten erledigt werden. Gut, es war ein Sonnenschirm vorhanden, aber das half nur begrenzt. Mit der linken Hand die Wasserflasche an den Mund mit der Rechten das Mikrophon. Man sieht den ganzen Tag Fußball von morgens um 9.00 bis 18.30 und sieht doch nichts. Spielerinnen kommen und gehen, Trainer haben Fragen, da ist dies und das zu regeln.

Dann die Endspiele danach die Siegerehrung für alle  Mannschaften und der Gewinner bekommt den größten Pott. Vorab wurde dem besten Torschützen und der besten Torwächterin  noch ein Pokal überreicht. Nennen wir die Turniersieger: bei den U14 war es der SV Bommern, bei den U16 die TuSpo Richrath   bei den U18 der SV Bayer. Aber gewonnen haben alle denn es wurde mit Begeisterung Fußball gespielt, Spaß an der Freud sagt der Kölner.

Und wie geht’s einem selber? Abbauen, nach Hause fahren unter die Dusche, ein Glas Wein  und wenn das meiste geklappt hat oder sogar alles, kann mit  einem guten Gefühl ins Bett gehen.


Diese Webseite gehoert zu Fussball-Infonetz.de - ein Projekt des medienbueros // FRANK FREWER